Bleib bei mir auch wenn ich dich vergesse!

Ich biete professionelle Beratung und Behandlung für Menschen mit Demenz und pflegende Angehörige. Demenz ist zwar nicht heilbar, aber behandelbar! Die psychologische Behandlung stimme ich auf Menschen mit Demenz individuell ab. Nur so können optimale Behandlungserfolge erzielt werden. 

Bleib bei mir auch wenn ich dich vergesse!

Ich biete professionelle Beratung und Behandlung für Menschen mit Demenz und pflegende Angehörige. Demenz ist zwar nicht heilbar, aber behandelbar! Die psychologische Behandlung stimme ich auf Menschen mit Demenz individuell ab. Nur so können optimale Behandlungserfolge erzielt werden. 

Was passiert nach der Diagnose?

Viele Betroffene sind nach der Diagnose verunsichert und haben Angst vor der Zukunft. Einige entwickeln depressive Symptome, andere reagieren mit Wut gegen sich und manchmal auch gegen andere. In der klinisch-psychologischen Behandlung unterstütze ich Sie und Ihre Angehörigen dabei, diese Probleme zu bewältigen, um mit Ihrer Erkrankung besser umzugehen.

 Wozu klinisch-psychologische Behandlung bei Demenz?

Prävention

Eine frühzeitige Untersuchung ermöglicht präventive Maßnahmen, um dementielle Prozesse zu verlangsamen.

Psychische Probleme erkennen

Psychische Begleiterkrankungen (Depressionen, Ängste…), welche oft mit einer Demenz einhergehen, können zielgerichtet behandelt werden.

Unterstützung für pflegende Angehörige

Betreuende Angehörige leiden oft unter psychischen Belastungen, wie Überforderung und Sorge. Psychologische Beratung und Behandlung kann bereits im kurzfristigen Setting für Entlastung sorgen.

Vernetzung

Pflegende Angehörige können sich über ambulante Pflegeeinrichtungen und Unterstützungsmöglichkeiten in Ihrer Umgebung beraten lassen.

Demenzforschung

Betroffene erhalten die Möglichkeit, sich über neueste wissenschaftliche Erkenntnisse, Präventions- und Behandlungsmöglichkeiten bei Demenz zu informieren.
Ziel der klinisch-psychologischer Behandlung ist es
  • den Demenzverlauf zu verzögern
  • Beschwerden zu reduzieren
  • das Selbstwertgefühl zu steigern
  • vor psychischer und körperlicher Überlastung zu schützen

Medikamentöse Behandlung von Demenz

Im früheren und mittleren Alzheimer Stadium lassen sich die Symptome mit Medikamenten lindern und der Krankheitsverlauf hinauszögern. Regelmäßige neuropsychologische Untersuchungen geben Ihrem Arzt/Ihrer Ärztin Aufschluss über den Verlauf der Demenz. Das Arzneimittel kann so in der Dosierung angepasst oder ersetzt werden. Für die Verschreibung von Medikamenten wenden Sie sich bitte an Ihren Facharzt.

Nicht-Medikamentöse Behandlung von Demenz

Es gibt zahlreiche nicht-medikamentöse Behandlungsansätze sowie alltagsrelevante Tipps im Umgang mit Demenz für Betroffene und Angehörige. Ich informiere Sie gerne bei einem unverbindlichen Gespräch in meiner Praxis.

„Ein Mensch mit Demenz bleibt immer eine Person mit einer unverwechselbaren Persönlichkeit, die weiterhin das Recht auf wertschätzende Begegnung hat.“

„Ein Mensch mit Demenz bleibt immer eine Person mit einer unverwechselbaren Persönlichkeit, die weiterhin das Recht auf wertschätzende Begegnung hat.“

Menü